Patrick Cornée

Patrick Cornée trat mit 16 Jahren in die Marine ein. Sein Vater, der selbst eine Karriere im Militär absolviert hatte, bekräftigte ihn bei diesem Entschluss. Cornée wurde dort schnell aufgrund seiner besonderen Persönlichkeit wahrgenommen. Nach sechs Jahren beim Militär und rund um den Globus auf See, entschloss er sich wieder für ein ziviles Leben.

Der größte Umbruch in seinem Leben, entstand paradoxer Weise jedoch durch eine Rückkehr zu seiner Kindheit: Cornée fand zu seiner frühen Liebe zum Zeichnen und der Freude die Welt in seiner eigenen Interpretation wiederzugeben zurück. Daher verwarf er seine bisherige Routine und schrieb sich für die Kunsthochschule in Toulon ein.

Materialien und Techniken aller Art faszinieren Cornée, sei es Malerei, Gravur, Collage oder Sprühfarbe …. Seine Arbeitsdisziplin aus Marinezeiten hilft ihm dabei seinen überbordenden Enthusiasmus produktiv nutzen zu können. Angetrieben von der Lebhaftigkeit seiner Kindheit, wechselt er mühelos von einem Styl zum anderen. So entwickelt er eine fröhliche und bunte Bildsprache, in der Themen wie Tanz, Musik, Mode aber auch Partys ineinanderfließen.

Sein Universum hat viele Facetten und wird von sich drehenden schlanken Ballerinas, trotzigen Hunden und Ikonen der Pop Art bewohnt. Cornée zeigt durch seine ausgelassenen Bilder „wie erfüllt das Leben von Schönheit und Liebe ist“.

In seinen Werken finden sich zahlreiche Anspielungen an die zeitgenössische Welt, die er mit viel Humor betrachtet. Cornée hat an vielen Ausstellungen in Europa, den USA und Asien teilgenommen. Ähnlich wie auch seine eigene Lebenslust, wecken seine Gemälde immer wieder Begeisterung in dem Publikum, das zum Teil unterschiedlicher nicht sein könnte.