Ninette Mathiessen

Die an der Ostseeküste lebende Malerin Ninette Mathiessen arbeitet täglich in ihrem Galerieatelier an der Entwicklung ihrer Bildproduktion. 2011 hat sie ihre Galerie im Seebad Travemünde eröffnet.

Zu Beginn ihrer Karriere deutete nichts darauf hin, dass sie einmal Künstlerin wird. Mathiessen machte nach ihrem Abitur eine Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau und im Abschluss arbeitete sie an Bord eines Kreuzfahrtschiffes. Nach sechs Jahren auf hoher See und fünf Jahren Kundenmanagement in einem großen Hotel in Deutschland, entschied sie sich, alles hinter sich zu lassen, um sich einer immer intensiver werdenden Leidenschaft zu widmen. Die Eröffnung ihres Ateliers markierte einen Wendepunkt in ihrer Karriere und ist nun ausschließlich ihrer eigenen Kunst vorbehalten.

Ninette Mathiessen ist Autodidaktin und sammelte ihre Erfahrungen durch wiederholtes Ausprobieren. Rückblickend betrachtet, wurden einige Fehler tatsächlich zu inspirierenden Quellen für eine neue Art der Gestaltung. Angetrieben von der Arbeit, findet Ninette ihre wahre Ausdrucksweise im Kontakt zwischen Acrylfarben und ihrem Utensil, indem sie mit Messern, Spachteln und manchmal sogar mit den Fingern malt. Die Künstlerin experimentiert fortwährend, um ihr kreatives Vokabular zu erweitern und zu bereichern.

Die Liebe von Ninette Mathiessen zum Meer und zu maritimen Themen ist nicht neu. Die Ostsee und der Hafen liegen ihr sehr am Herzen und sind auch ein wesentlicher Bestandteil ihrer Umwelt. So widmet sie sich seit fünf Jahren vor allem um die Erweiterung ihrer Serien "Fischmarkt", "Goldfisch" und "Segelboote". Ihr stilisiertes Fischdesign ist somit zu ihrem Markenzeichen geworden.