• Tous les deux n°1009 | 50 X 50 cm | Artikelnummer: RACHC429 Vorschau
    Tous les deux n°1009 | 50 X 50 cm | Artikelnummer: RACHC429

    Christian Raffin

    Tous les deux n°1009
    50 X 50 cm

    950,00 €

    inkl. 151,68 € (19.0% MwSt.) & zzlg. Versand

    Öl auf LeinwandDer französische Künstler Christian Raffin malt bevorzugt mit Acryl und Öl mit Messer oder Pinsel auf verschiedenen Trägern (Papier, Holz oder Leinwand). Er interpretiert Szenen und Stadtlandschaften diverser Reisen. Er reinigt das Bildsubjekt vom Tand der Realität bis...
  • Un après midi à Berlin n°1008 | 50 X 50 cm | Artikelnummer: RACHC430 Vorschau
    Un après midi à Berlin n°1008 | 50 X 50 cm | Artikelnummer: RACHC430

    Christian Raffin

    Un après midi à Berlin n°1008
    50 X 50 cm

    950,00 €

    inkl. 151,68 € (19.0% MwSt.) & zzlg. Versand

    Öl auf LeinwandDer französische Künstler Christian Raffin malt bevorzugt mit Acryl und Öl mit Messer oder Pinsel auf verschiedenen Trägern (Papier, Holz oder Leinwand). Er interpretiert Szenen und Stadtlandschaften diverser Reisen. Er reinigt das Bildsubjekt vom Tand der Realität bis...

Christian Raffin

Christian Raffin ist von Hause aus Ingenieur. Anhand der industriellen Zeichnung lernt er die Grundlagen der Perspektive und Proportionen. Für die Arbeit geht Christian zwischen 1982 und 1984 nach Tunis (Tunesien). Die Farben und Formen, das Fremde inspirieren den angehenden Künstler. Zunächst erschließt er sich die Stadt mit Hilfe der Fotografie, um bald darauf zu Pinsel und Farbe zu greifen. Die Märkte mit ihren reichen Farben und Gerüchen, die verwinkelten Straßen, all dies schien sich nur in der Malerei ‚wirklich‘ fassen zu lassen. Im Jahr 2004 gab er seinen Beruf auf, um sich ganz der Kunst zu widmen.

Christian Raffin malt bevorzugt mit Acryl und Öl mit Messer oder Pinsel auf verschiedenen Trägern (Papier, Holz oder Leinwand). Er interpretiert Szenen und Stadtlandschaften diverser Reisen. Auf der Flucht vor der technischen Strenge seines früheren Berufes lässt der Künstler seine Emotionen durch den Pinsel auf das Wesentliche konzentriert sprechen. Er reinigt das Bildsubjekt vom Tand der Realität bis zur Essenz. Sein Ziel ist es nicht mehr eine strenge Realität darzustellen, sondern eine Sensation zu vermitteln. Aus seinen Bildern spricht immer eine gewisse Leichtigkeit, scheint doch der Bildraum auf dem Bildträger in sanften Farbschattierungen zu schweben. Azurblau, Sonnengelb und Karminrot sind die Kernfarben seiner Farbpalette, die er mit weiß abzustufen versteht.

Spontaneität ist das Schlüsselwort seiner Arbeit. Er schafft ein subtiles Spiel der Kontraste zwischen der Melancholie der Figuren und der Fröhlichkeit der Farben, der skizzierten Darstellung der Figuren und der Tiefe des Bildes. Es hinterlässt einen Teil des Mysteriums durch die Verwendung der Unschärfe, um der Phantasie des Betrachters Platz zu machen. Seine faszinierenden Silhouetten füllen den Raum wie die zerbrechlichen Marionetten eines Schattentheaters.